Die Comagena

Die Comagena ist eine Gemeinschaft von ca. 200 jungen wie alten Mitgliedern, die seit jeher versucht, ihre Ziele mit Blick auf eine werteorientierte Zukunft zu erreichen. Gerade dieser Anspruch an uns selbst und unsere Zukunft lässt uns Gleichschaltung unserer Mitglieder im Sinne eines zu engen Wertebildes ablehnen. In diesem Sinne ist das Gesamtbild der Comagena ein buntes und das individuelle Verständnis unserer Prinzipien seitens der Mitglieder oft sehr unterschiedlich. Diese Unterschiedlichkeit in unseren Ansichten bringt uns ständig zu neuen, teils heftigen und meist fruchtbaren Diskussionen, in denen wir unsere Meinungen immer wieder infrage gestellt sehen. Dadurch hoffen wir, ein stecken bleiben in verkrusteten Worthülsen zu verhindern.

Wir über uns

"Jeder einzelne Comagene ist bereit mehr zu geben, als man es bei anderen Vereinen findet. Bei der Comagena ist man aus ideellen Gründen und nicht um Fußball, Tennis etc. zu spielen. Überzeugung schweißt mehr zusammen als ein Mittel zum Zweck."

Mag. Reinhard Ossberger v/o Rizzo

"Unsere Generation ermöglicht Jugendlichen die Zukunft zu gestalten."

Dr. Johannes Ofner v/o Ktesibios

"In der Comagena kennen gemeinsame Ideale kein Alter."

Dr. Bernd Brunner v/o Ares

"Bei der Comagena habe ich viele tolle Leute kennengelernt, die gerne dazu bereit sind bei Problemen weiterhelfen. Sein sie winzig klein oder doch größer."

Dominik Burkert v/o Pivo

"Ein Markenzeichen der Comagena ist die Möglichkeit der verschiedensten Begegnungen und Konversationen. Egal ob konservativ oder liberal eingestellt, es wurde und wird immer mit Achtung vor dem Gegenüber diskutiert."

Gerald Klepitsch v/o Bufo

"Die Comagena ist ein interessant durchgemischter Haufen von Individuen, der in allen Altersstufen und Lebenslagen einen gewissen Halt bietet, der sonst mitunter schwer zu finden ist."

Mag. Gerald Böhm v/o Böhmi

"Seit meiner Rezeption hat sich eigentlich immer wieder bewiesen, dass die Comagena eine sehr aufgeschlossene und jugendliche Verbindung ist, deren Potential man nicht unterschätzen darf und soll."

Franz Hebenstreit v/o Hebinger

"Die Axt im Hause spart den Zimmermann."

Wilhelm Tell

Unsere Prinzipien

„Gott nimmt nicht die Lasten, sondern stärkt die Schultern.“ Franz Grillparzer

Die Mitglieder der Comagena bekennen sich zu christlicher Weltanschauung und lassen diese in ihren Lebensweg einfließen. In einer Zeit des wachsenden Egoismus und der zunehmenden Sinnentleerung erscheint die Botschaft Christi aktueller denn je. Da der Glaube des Einzelnen immer auch eine höchstpersönliche Angelegenheit ist, gebietet es uns der Respekt voreinander, das Umsetzen eben dieses Glaubens dem Gewissen des einzelnen Mitglieds zu überlassen. Auch wenn die Comagena als christliche Verbindung naheliegenderweise nur Christen aufnimmt, sollen ihre Mitglieder auch Mitmenschen anderer oder keiner Glaubensrichtung mit Achtung begegnen.

„Ohne Heimat sein heißt leiden.“ Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Heimatliebe frei von nationalistischer Selbstüberhöhung- dies könnte eine moderne Sichtweise dieses Prinzips umschreiben. Comagenas Mitglieder bekennen sich zum demokratischen Rechtsstaat Österreich als ihre Heimat und wollen versuchen, nach Maßgabe ihrer individuellen Möglichkeiten, Verantwortung für diese zu übernehmen. Eingebettet im Herzen Europas und als Teil einer durch die Globalisierung immer dynamischeren Welt, kann kleingeistiger Chauvinismus weniger denn je als Antwort auf die Herausforderungen der Zukunft betrachtet werden. Wir sehen daher eine demokratische Grundhaltung sowie Aufgeschlossenheit und Toleranz als wesentliche Tugenden zur Vorbeugung von extremistischem und totalitärem Gedankengut.

 „Wer aufhört zu lernen, ist alt. Er mag zwanzig oder achtzig sein.“ Henry Ford

„Alle Menschen streben von Natur aus nach Wissen“ schrieb einst Aristoteles. Auch Comagenas Mitglieder wollen und sollen diesem Drang nicht entsagen. Lebenslanges Lernen ist die Grundlage dafür, den Geist offen und empfänglich für neues zu halten. Ausbildung ist wichtig und nützlich- doch sie kann nicht die Neugierde ersetzen, jenes aufregende Suchen und Entdecken neuer Wissensgebiete, das jeder einzelne für sich selbst zu entflammen eingeladen und angehalten ist. Durch Bildungsveranstaltungen mit immer wieder hochkarätigen Gastreferenten versucht Comagena, dazu beizutragen, ebenso ist jedes Mitglied willkommen, sein Wissen zu teilen, sei es allgemein oder speziell, sei es ebenfalls als Referent im Zuge eines Vortrages, oder sei es im Gespräch in kleiner Runde.

„Ohne Freunde können wir kein vollkommenes Leben führen.“ Dante Alighieri

Comagenas Mitglieder sollen sich in Freundschaft und Kameradschaft verbunden fühlen und einander, so es nötig und möglich ist, beiseite stehen. Auch wenn es in der Realität weder möglich noch sinnvoll ist, Freundschaften, die keine sind, erzwingen zu wollen, bedeutet amicitia doch das aufrichtige Bemühen, sich mit Freundlichkeit und gegenseitiger Achtung zu begegnen, genauso, wie über manche Unzulänglichkeiten anderer hinwegsehen zu können, um zumindest den Boden für echte Freundschaften zu bereiten. Wenn auch der Gemeinschaftsgeist durch gesellige Veranstaltungen gepflegt wird, erfahren so manche Mitglieder den Wert entstandener Freundschaften oft unerwartet und außerhalb des eigentlichen Verbindungsgeschehens.