Höhepunkte zur Zeit des Milleniums (1998-2003)

Stiftungsfest 1999: 50 Jahre Wiedergründung
Das ChC des Wintersemester 2001/02 in Aufbruchsstimmung
Die Bundebrüder Jochen Vogl, Helmut Neubauer und Sebastian Köstlbauer am Pennälertag 2002 in Linz
Eine stattliche Anzahl an Chargierten beim 69. Stiftungsfest 2002
Suchbild: Chargierte Comagenae am Pennälertagskommers 2003 in Admont/Liezen
Das prunkvolle 70. Stiftungsfest im Jahre 2003

Das Sommersemester 1998 unter Senior Bbr. Gerald Böhm hatte zunächst ein „Turm-Gschnas“ (als weitere Keilveranstaltung mit eigenem „Comic-Folder“), dann zweimal eine „Museums- und Orgelführung“ mit Bbr. Hans Schuh, einen „Russischen Abend“ und einen Couleur-Ausflug nach Kirchberg am Wagram mit Ex-Kneipe (Kultur und Schnapsbrennerei) auf dem Programm. Eine Budenmesse mit Kaplan Celestine, die Altherren-Geburtstagsfeier, eine Kreuzkneipe mit e.v. Markomannia St. Andrä, die Maiwanderung, ein AC der BbrBbr. Bernhard und Thomas Doppler sowie Markus Rössler über ihre Südamerikareise (Besteigung des Aconcagua), eine Landesvaterkneipe, eine „Abrüsterkneipe“ und nicht zuletzt der Pennälertag in Tulln vom 29.-31.Mai 1998, über den speziell berichtet wird, rundeten dieses sehr aktive Semester ab.

Bbr. Reinhard Ossberger übernahm auch im Wintersemester 1998/99 das Amt des Seniors Comagenae. Das Semester eröffnete mit einer Kreuzkneipe mit e.v. Tullina und mit einem Fuchsen-AC zum Thema „Bierspiele“. Nach einem misslungenen „Turmfest“ ging ein weiterer Couleur-Ausflug nach Heidelberg, dann bereicherten ein Gesanges-AC (mit den BbrBbr. Mag. Hofmann und Dr. Gnan), ein Informations-AC über die Stadtgemeinde Tulln (mit den BbrBbr. Stadtamtsdirektor Kramer und Bauamtsleiter Slama) und schließlich auch ein „Moskau-AC“ das Verbindungsleben. Das Stiftungsfest wurde durch die Festrede des EKV-Vorsitzenden Jan Claas Gillis bereichert; die BbrBbr. Dr. Richard Hübl und Dr. Gerhard Pircher wurden mit dem Ehrenring Comagenae ausgezeichnet. Weiters sind die Krambambulikneipe, der Weihnachtskommers (mit Gratulation zum „80er“ an Altbundespräsident Dr. Kurt Waldheim), eine Silvesterkneipe, eine Fuchsen-Kreuzkneipe mit e.v. „Markomannia St. Andrä“, ein Cocktailabend und letztlich ein AC über „Die Medien als 4. Macht im Staat“ mit Univ.Ass. Dr. Hausjell erwähnenswert.

Auch im Sommersemester 1999 führte Bbr. Reinhard Ossberger als Senior die Verbindung. Es stand v.a. im Zeichen geselliger und religiöser Veranstaltungen. Hervorzuheben sind die „Dr. cer. Promotion“ für Bbr. Mag. Karl Hofmann, eine Kreuzkneipe mit e.v. Tullina Tulln, ein AC mit Hr. Buric über Zivilschutz, ein Internet-AC mit Bbr. Markus Rössler und Kbr. Dr. Egon Fischer, eine Couleur-Taufe (von Bbr. Mario Löffler in der Pfarrkirche St. Andrä) und eine „Turmputz-Party“. Sodann die traditionelle Altherren-Geburtstagsfeier, eine Landesvaterkneipe, ein Liederabend mit Bbr. Mag. Karl Hofmann, die Teilnahme am Pennälertag in Innsbruck mit 18 Comagenen und 8 Tullinen, eine Freiluftkneipe bei Bbr. Bernhard Doppler, die Teilnahme an einer „Donautal-Kreuzkneipe“ in Kahlenbergerdorf gemeinsam mit e.v. Markomannia St. Andrä, e.v. Arminia Klosterneuburg, und e.v. Nibelungia Wien.

Das Wintersemester 1999/2000 wurde unter Senior Bbr. Andreas Eisner mit einer Teilnahme am Landesverbandsconvent in Hollabrunn eröffnet, wo Bbr. Reinhard Ossberger zum Landessenior und Bbr. Peter Oppeker zum Regionalvorsitzenden „Donautal-Weinland“ gewählt wurden. Ein Besuch im Parlament mit anschliessender „Österreich-Kneipe“, eine Trauerkneipe für Bbr. Dir.i.R. OSR Anton Müllner, das Stiftungsfest, das gleichzeitig als Fest anlässlich „50 Jahre Wiedergründung“ gefeiert wurde, Krambambulikneipe, Weihnachtskommers und ein Skiausflug in die Ramsau komplettierten dieses Semester.

Das Sommersemester 2000 unter Senior Bbr. Reinhard Ossberger musste leider mit Trauerkneipen für die BbrBbr. Herbert Kurzmann und Dipl.Ing. Johannes Figl eröffnet werden. Dann wurden der Besuch von Couleur-Messen und die Idee „Comagena Cooks“ (BbrBbr. Ing. Slama und Renner) wieder aktiviert, ein Freundschaftskommers mit e.v. Herulia Stockerau (Freundschaftsvertrag, Bändertausch) in Hausleiten geschlagen, Kartellschwester Eva Scheibleitner hielt einen AC über Entwicklungshilfe in Guatemala, Bbr. HR Dr. Roderich führte durch die Tullner Stadtpfarrkirche, eine „Paiper-Kneipe“ wurde veranstaltet und Bbr. Dr. Mag. Kurt Appel hielt einen „Philosophie-AC“; ein AC führte zur FF Tulln und Bbr. Edmund Seidl hielt einen „Bier-AC“. Die Altherren-Geburtstagsfeier und eine Landesvaterkneipe standen ebenso auf dem Programm dieses Semesters, in dem die Idee, EKV-Tage in Tulln auszurichten, immer konkreter wurde.

Im Wintersemester 2000/2001 unter Senior Bbr. Helmuth Neubauer besuchte Comagena das Zentralfest des Schweizerischen Studentenvereines in Wil und chargierte am Stiftungsfest e.v. Herulia Stockerau. Nach einer Altherren-Kneipe sprach Hr. Skidelski in einem AC über seine karitative Tätigkeit in Rumänien, zum Nationalfeiertag wurde eine „Österreich-Kneipe“ geschlagen und dann sprach Kbr. HR Mag. Josef Schantl in einem AC über „altösterreichisch-jüdische Korporationen“. Vor dem Stiftungsfest musste Comagena von Bbr. MedRat Dr. Anton Hogl Abschied nehmen Eine Couleur-Veranstaltung in Langenlebarn, die Krambambulikneipe und der Weihnachtskommers, ein Couleurausflug nach Innsbruck, eine Fuchsen- und eine „Dreikönigskneipe“ (mit e.v. Mädchenverbindung Laetitia Korneuburg) beschlossen das Semester.

Leider musste auch das Sommersemester 2001 unter Senior Bernhard Peham mit einer Trauerkneipe – für Bbr. Willi Eisner – eröffnet werden. Dann aber konnte sich mit einer „Turmparty“, einer „Turmputzparty“, mit einem gelungenen „Comagena Cooks“-Versuch (Bbr. Friedrich Haselsteiner), einer Maiwanderung durch die Hagen-bachklamm, der Altherren-Geburtstagsfeier, dem Stechen eines „Landesvaters“ und mit der Teilnahme am Pennälertag in Eisenstadt das Verbindungsleben voll entfalten.

Das Wintersemester 2001/2002 unter Bbr. Sebastian Köstlbauer als Senior sah zunächst einen AC mit Bbr. Vizebgm. Otto Ziegler über die Tullner Stadterweiterung, Film- und Biertage, und die Teilnahme an der „Österreich-Kneipe“ bei e.v. Markomannia St. Andrä. Dann aber stand das Verbindungsleben völlig im Zeichen der „Europäischen Studententage des Europäischen Kartellverbandes“ (EKV), die Comagena vom 8. bis 11. November 2001 in Tulln ausrichtete und über die gesondert berichtet wird. Das Stiftungsfest 2001 wurde in dieses Großereignis integriert. Weiters sind für dieses epochemachende Semester eine Krambambulikneipe, der Weihnachtskommers, ein Barabend, eine „Dreikönigskneipe“ und ein AC mit Kbr. Andreas Feiertag, der über Tschetschenien sprach, zu nennen.

Auch im Sommersemester 2002 führte Bbr. Sebastian Köstlbauer als Senior die Verbindung. Zwei ACAC, ein „Schul-politischer Roundtable“ mit dem amtsführenden Präsidenten des nö. Landesschulrates Adolf Stricker, und ein AC über „Zivilschutz und Brandbekämpfung“ bei der FF Langenlebarn sind ebenso zu erwähnen wie eine Turmputzparty, ein „Hasencocktail“ mit e.v. Laetitia Korneuburg, die Teilnahme am Pennälertag in Linz, die Altherren-Geburtstagsfeier, die Landesvaterkneipe, eine Kreuzkneipe mit e.v. Waltharia Wien und ein Spanferkelessen bei Bbr. Joachim Strohdorfer in Mollersdorf. Leider musste auch in diesem Semester eine Trauerkneipe – für Bbr. Gottfried Weisskircher – veranstaltet werden.

Das Wintersemester 2002/2003 unter Senior Bbr. Georg Schiffleithner eröffnete mit einem AC mit ÖVP-Generalsekretär Mag. Walter Tancits, der über „Die politische Lage in Österreich“ sprach. Neben den traditionellen Veranstaltungen des Wintersemesters (Stiftungsfest, Krambambulikneipe und Weihnachtskommers) sind eine „Tupper-Party“, eine „Silvesterkneipe“ mit e.v. Laetitia Korneuburg, eine „Dreikönigskneipe“ und eine Kreuzkneipe mit e.v. Waltharia Wien (im CV) erwähnenswert.

Aus dem Sommersemester 2003 unter Senior Bbr. Dietmar Strohmayer ist von einem „Budengschnas“, von „Comagena Cooks“ mit Bbr. Ing. Walter Slama, von der Altherren-Geburtstagsfeier, und von der traditionellen Landesvaterkneipe zu berichten. Des weiteren von einer Turmputzparty, von einem AC, den Dr. Feichtlbauer über Nationalsozialismus in Österreich hielt, und von einem AC über die EU-Osterweiterung mit Dr. Wolte. Auch ein zweites „Comagena Cooks“ mit den Bbr. Dr. Bernd Brunner und Markus Rössler sollte nicht unerwähnt bleiben. Schließlich auch von der Teilnahme am Pennälertag in Admont, am 10. Stiftungsfest unserer gemischten „Schwesterverbindung“ e.v. Tullina Tulln und vom zweiten Spanferkelgrillen bei Bbr. Joachim Strohdorfer in Mollersdorf.